Home arrow Highlights arrow Gunther Festspiele
  Urlaub nach Map

 

 

 

 

Pferdefreundliche Gemeinde

Regionskarte





Logo Bayerischer Wald  Logo Bayerischer Wald
Gunther Festspiele
gunther8.jpg    Kriminalkomödie anstatt Gunther Festspiele Rinchnach      

   
Der Guntherbund Rinchnach e.V., setzt seit ca. 50 Jahren
    in einem Freilichtspiel das Leben und Wirken Gunthers
   
und die Gründung Rinchnachs im Jahre 1011 eindrucksvoll 
    in Szene.
    Nach den einzigartigen Aufführungen im Jubiläumsjahr 2011 mit 100 Laienspielern,
    wird es auf der imposanten Freilichtbühne
in Gehmannsberg wegen des enormen
    Aufwands
voraussichtlich erst 2020 wieder Gunther Festspiele zum
    bestaunen geben.

   
    Im Sommer 2018 gibt es ein Überraschungsfreilichtspiel auf der Festspielbühne, nämlich eine Kriminalkomödie von Eberhard
   
Kreuzer, der auch die Regie übernommen hat, mit dem Titel "Mord im Pfarrgarten".
   Termine: 14., 20. 21., 22., 27. und 28. Juli  - 
Beginn jeweils um 20.30 Uhr. Kartenvorverkauf voraussichtlich ab Mitte Juni bei der
    Tourist-Information Rinchnach

Im Jahre 2001, also etwa Tausend Jahre nach der Zeit in der Gunther im Tal der Rinchnach ein Kloster erbaut hat, wurden die Gunther Festspiele grundlegend verändert. Das Freilichtspiel wurde von Regina Wenig neu verfasst, das Bühnenbild und viele Kostüme wurden verbessert. Auch die Regie übernahm die Verfasserin selbst.

Zum Spiel selbst: Die neuen Gunther Festspiele haben fünf anstatt der bisherigen drei Akte und allein für die Rolle Gunthers werden drei Schauspieler benötigt! Sogar ein Bruderkampf von Gunther wird vor den Augen der Zuschauer stattfinden oder ein großes Fest am Burghof.

Circa 100 Laienspieler und viele Helfer wirken bei den Festspielen mit. Die imposante Freilichtbühne in einem alten längst aufgelassenen Steinbruch mit überdachter Zuschauertribüne und kompett neuer Toilettenanlge (mit WC für Rollstuhlfahrer) im Ortsteil Gehmannsberg bietet fast 500 Zuschauern Platz. Die neuen Gunther Festspiele sind ein eindrucksvolles Erlebnis für den Besucher, der sich in die Zeit vor Tausend Jahren versetzt fühlt.

Das historische Stück stammt aus der "Feder" von Regina Wenig einer Rinchnacher Theaterexpertin.

Ein paar Szenen aus dem G u n t h e r  F e s t s p i e l,

gunther9.jpg  gunther10.jpg 
Bei den Aufführungen wird mit einer sehr teueren Lichtanlage gearbeitet. Damit können sehr stimmungsvolle Effekte erzielt werden.

www.gunther-festspiele-rinchnach.de