Besonderheiten

Entdecken Sie die Gemeinde Rinchnach

„Rinchnach… hat was!“  und liegt mitten d´rin im Bayerischen Wald

Ideal ist besondere Lage im Arberland, im Naturpark und am Nationalpark mitten d´rin im Bayerischen Wald.

Darüber hinaus hat Rinchnach…:

  • als älteste Kulturstätte im Mittleren Bayerischen Wald eine einzigartige, über 1000 Jahre alte Geschichte.
  • Gegründet wurde Rinchnach vom Mönch Gunther, der zuvor Reichsgraf war.
    (dem Namen Gunther begegnet man hier deshalb auch heute noch oft)
  • Das Maskottchen / Patentier Rinchnachs ist die sympatische Fledermaus „Fu“. Deshalb gibt es hier einen tollen Fledermaus-Waldspielplatz mit Fledermaus-Lehrpfad, ganz neu einen Fledermaus-Skulpturenweg und einige Fledermaus-Kunstwerke sowie viele Nistkästen für diese bedrohten kleinen Säugetiere.
  • In Rinchnach gibt es auch viele Pferde und sehr gutes Angebot rund ums Pferd.
    Neben Reitunterricht, Geländeausritte, Ponyreiten, Reiterpauschalen, Reiterhof mit Reithalle… werden täglich Pferdewagenfahrten angeboten.
    Einzigartig ist unser alljährliches Pferdeschlittenrennen und die Fuhrleute-Gedächtnisfahrt.  Wegen des tollen Angebotes rund ums Pferd ist Rinchnach von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. sogar schon ausgezeichnet worden.
  • Im Ortskern gibt es einen historischen Rundweg mit der sehenswerten Barockkirche, die zu den schönsten Kirchen Bayerns zählt, im Mittelpunkt. Sehr beliebt sind die kurzweiligen Führungen durch die ehemalige Klosteranlage oder spezielle Kirchenführungen.
  • Das Kleinod „Frauenbrünnl“ (Wallfahrskirchlein) mit Aussichtsplattform im Rinchnacher Hochwald ist ein Tipp für Naturfreunde und Genießer von ruhigen Orten.
  • Der beliebteste Rundwanderweg in Rinchnach ist der zwölf Kilometer lange Panoramablickwanderweg, der zu den TOP-Wanderwegen der Arber Region gehört. Insgesamt gibte es 9 Rundwanderwege und einige Hauptwanderwege und historische Fernwanderwege wie den Pandurensteig oder den Gunthersteig, die durch Rinchnach führen.
  • Freizeit  in Rinchnach
  • Für Sportfans gibt es hier eine wunderschöne Sportanlage (Fußball, Tennis, Beachvolleyball, Sommerstockschießen…) und eine Kegelbahn mit zwei vollautomatischen Bahnen in Klessing und für Biker drei Mountainbikestrecken, die von Rinchnach aus markiert sind.
  • In unseren Gästezeitungen „Waldgeist“ und Urlaub & Freizeit“ mit
  • Veranstaltungskalender  sind so viele Veranstaltungsangebote aufgeführt, das kaum Wünsche offen bleiben. Ob Führungen durch die ehemalige Klosteranlage (wer mag sogar in einer echten Mönchskutte) mit anschließendem Klostermenü (knusprige Schweinshaxe oder Spareribs mit Bierbradlsoße und Knödel und dunkles Bier)…, Steinbruchbesichtigungen mit Heilkräuterwanderung mit dem Tourismuschef, Führungen am Schafhof Perl (mit Schafladen), Imkereibesichtigungen beim Rinchnacher Imkervorstand, geführte Alpaka-Lama-Wanderungen, Sägewerksbesichtigungen in einem kleinen alten Sägewerk, monatliche Musikantenstammtische, Gartenfeste, Wanderungen mit Nationalparkrangern, Bauertheateraufführungen oder Freilichttheater, geführte Fackelwanderungen.
    Auf unserer Internetseite finden Sie auch viele besondere überregional interessante Veranstaltungen und Feste. Seit mehr als 70 Jahren gibt es das Rinchnacher Heimatfest, das St. Guntherfest. Eine besondere Rundfahrt mit rund 60 Pferdefuhrwerken im Sommer und Im Winter ein großes, beliebtes Pferdeschlittenrennen.
    Das Wolfauslassen ist ein einzartiger Hirtenbrauch, der alljährlich am 9. und 10. November stattfindet. Rinchnach ist die Hochburg und Weltrekordhalter im Wolfauslassen!

Die ca. 3.000 Einwohner zählende Gemeinde mit seinen 24 Ortsschaften und Weilern, liegt im Vorfeld des größten und ältesten Nationalparks Deutschlands mit seinen vielen interessanten Einrichtungen und den zwei Tierfreigeländen. 9 km südöstlich der Glasstadt Zwiesel und 7 km östlich der Kreisstadt Regen, bis zur tschechischen Grenze sind es 24 km, bis nach Deggendorf 32 km und nach Passau in die Dreiflüssestadt auch nur 56 km.

 

 

Zu Aktuelles